Sa., 13. Juli | Diakoniekirche

Neue Impulse für‘s Fahrradfahren

Wir organisieren einen Ideen-Workshop, um das Thema der Fahrrad-Mobilität im Mirker Quartier zu fördern und Wuppertal auf dem Weg zur Fahrradstadt zu unterstützen.
Anmeldung abgeschlossen
Neue Impulse für‘s Fahrradfahren

Zeit & Ort

13. Juli 2019, 11:00 – 18:00
Diakoniekirche, Neue Friedrichstraße, 42105 Wuppertal, Deutschland

Über die Veranstaltung

Workshop: Neue Impulse für‘s Radfahren – Mitmachprojekt im Mirker Quartier

Laut einer Umfrage des ADFC gilt Wuppertal als „Aufholer“ was die Fahrradfreundlichkeit innerhalb der Städte Deutschlands betrifft. Das wollen wir weiterhin vorantreiben: Am Samstag, den 13. Juni, findet ein kostenloser Workshop statt, der neue Ideen und Impulse für die Fahrrad-Mobilität im Mirker Quartier und der Wuppertaler Nordstadt geben soll. Menschen, die eine Förderung des Radverkehrs anstreben und die Problematiken – gerade in den Großstädten – kennen, können an einem Tag zusammen an praktischen Prototypen arbeiten. Zum Beispiel in Form von konkreten Lösungen für das eigene Fahrrad, aber auch digitale Konzepte z. B. für die Navigation und Infrastruktur der Radfahrer in Wuppertal, können dabei entwickelt werden.

Mitmachen kann jeder, der sich für das Thema Fahrradfahren interessiert und Spaß daran hat, in einem Workshopformat neue Ideen zu entwickeln. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Neben einem Workshopformat, bei dem Lösungen zu verschiedenen Fahrrad-Problemen im Mirker Viertel gefunden werden sollen, sind Impulsvorträge am Vormittag sowie eine Mittagspause Teil des Programms. Im Anschluss findet im  Ladenlokal WE ARE KIOSK ein entspannter Ausklang des Tages statt.

Datum: 13. Juli 2019 ab 11:00 Uhr

Ort: DiakonieKirche Wuppertal (Neue Friedrichstraße, 42105 Wuppertal)

Der Workshop ist für alle Teilnehmer kostenlos!

_Ein Workshop im Quartier

_Impulsvorträge rund um‘s Thema Radfahren

_Neue Ideen für die Rad-Mobilität in der Stadt

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer

WE ARE KIOSK

Anmeldung abgeschlossen